Tag und Nacht für Sie erreichbar:
07306 / 6066

Im Trauerfall

Ein geliebter Mensch ist gestorben. Nun gilt es, diverse Formalitäten zu erledigen. Doch wer hat in einem Trauerfall schon den Kopf dafür? Um Ihnen zumindest die organisatorischen Dinge zu erleichtern, haben wir eine Übersicht zusammengestellt, was Sie nach einem Todesfall beachten sollten.

1. Arzt verständigen

Tritt der Tod zu Hause ein, dann sollten Sie zuerst den Hausarzt oder einen Bereitschaftsarzt kontaktieren (Nummer Bereitschaftsarzt: 116 117).

Dieser stellt nach der sogenannten Leichenschau den Totenschein aus, um den Todesfall zu dokumentieren. Bei einer natürlichen Todesursache geschieht dies in der Regel innerhalb von 3 bis 6 Stunden. Ist die Ursache für das Ableben nicht natürlich oder unklar, benachrichtigt er die zuständigen Behörden.

Falls Sie selbst erkennen, dass eine unnatürliche Todesursache vorliegt, beispielsweise ein kriminelles Delikt oder ein Suizid, wenden Sie sich bitte an die Polizei.

Tritt der Tod im Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung ein, wird der Arzt automatisch vom zuständigen Personal benachrichtigt.

2. Bestatter kontaktieren

Melden Sie den Todesfall bei uns – unser Team ist rund um die Uhr für Sie da. Sie erreichen uns unter folgenden Telefonnummern:

Vöhringen:
0 73 06/60 66

Altenstadt:
0 83 37/88 95

Am Telefon besprechen wir mit Ihnen den Zeitpunkt der Abholung, vereinbaren einen Gesprächstermin für die weitere Organisation und geben Ihnen eine kurze Anleitung für die nächsten Schritte.

Die Wahl des Bestatters ist übrigens ortsunabhängig. Denn entgegen einem verbreiteten Irrglauben besteht kein Bestatterzwang für einen bestimmten Friedhof oder ein festgelegtes Gebiet. Wir können auf jedem Friedhof eine Bestattung für Sie organisieren.

3. Erforderliche Unterlagen

Je nach Familienstand des Verstorbenen benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • bei Verheirateten: Heiratsurkunde/Familienstammbuch
  • bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • bei Geschiedenen: Heiratsurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • bei Verwitweten: Heiratsurkunde/Familienstammbuch, Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Rentenunterlagen
  • Krankenkassenkarte
  • Sterbegeldversicherung/Treuhandvertrag
  • Betreuungsvollmacht

Falls Sie nicht alles gleich zur Hand haben, ist das meist auch kein Problem. Vieles kann auch nachgereicht werden, sobald etwas mehr Ruhe eingekehrt ist und Sie Zeit hatten, alles herauszusuchen. Fragen Sie im Zweifel bei uns nach – wir helfen Ihnen schnell und zuverlässig.

Was ist ansonsten noch bei einem Trauerfall zu erledigen?

Dies sind einige weitere Aufgaben, die nach einem Todesfall anfallen:

  • weitere Angehörige, Bekannte und Freunde informieren
  • Arbeitgeber in Kenntnis setzen
  • Gas, Wasser, Strom abstellen
  • gegebenenfalls die Versorgung von Haustieren übernehmen
  • bei einem Todesfall im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung: persönliche Gegenstände abholen
  • gegebenenfalls eine Gaststätte für ein Treffen nach der Beerdigung (Leichenschmaus) reservieren

Fühlen Sie sich von den anstehenden Aufgaben nach einem Trauerfall überwältigt? Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Wir vom Bestattungsinstitut Wedemeyer sind rund um die Uhr für Sie da und stehen bei allen Fragen zur Verfügung. Darüber hinaus nehmen wir Ihnen Organisatorisches ab und koordinieren bei Bedarf Trauerfeier und Beerdigung.